Sie sind hier: Startseite > Pflege und Wohnen > Wohnen

Wohnen

Die Seniorenresidenz Haus Veronika bietet insgesamt 115 Pflegeplätze in 49 Doppelzimmern und 17 Einzelzimmern. Die Pflegeplätze sind auf fünf Wohnbereichen verteilt, alle barrierefrei durch einen Aufzug erreichbar.

Ein Großteil der Zimmer verfügt über einen Balkon oder eine eigene Terrasse.

Standardmäßig sind die Zimmer ausgestattet mit einer modernen Holzmöblierung bestehend aus einem elektrisch verstellbarem Pflegebett, Nachttisch, Schrank, Tisch, Stuhl, Kommode, einer Notrufanlage, Telefon- und Fernsehanschluss. Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne einen abschließbaren Safe kostenlos zur Verfügung. Die Zimmer können selbstverständlich auf Wunsch mit privaten Kleinmöbeln ausgestattet werden.

 

Die Zimmer verfügen über einen eigenen Sanitärbereich mit WC, Waschbecken und überwiegend mit Dusche.

Wir legen größten Wert darauf, dass die Bewohnerzimmer neben ihrer pflegerischen Funktion eine wohnliche Atmosphäre ausstrahlen, da es wesentlich zur Förderung der Lebensqualität beiträgt. Daher begrüßen wir die Mitnahme von persönlichen Gegenständen und Erinnerungsstücken

 

Wir verfügen über eine Vielzahl von Gemeinschaftsräumen, u.a. über einen großen und vier kleineren Speiseräumen, zwei Therapieräume und einen Raucherraum. Unser Wintergarten wird sowohl als Cafeteria, für Geburtstage und Feste, wie auch nur zum Verweilen genutzt.

Sitzgelegenheiten sind in jeden Fluren vorhanden, die auch gerne von den Bewohnern genutzt werden. Zum einen, um die Kommunikation mit Mitbewohnern und Mitarbeitern zu fördern, zum anderen, um auch „aus der Ferne“ am regen Gemeinschaftsleben teilzunehmen.

 

In unserer Pflegeeinrichtung steht der Wohncharakter im Vordergrund. Die Räumlichkeiten strahlen durch die Gestaltung mit warmen harmonischen Farben, Wärme und Wohlbehagen aus.

Des Weiteren finden sich in verschiedenen Bereichen Gegenstände und Mobiliar aus vergangener Zeit.

 

Wer gerne liest, dem steht unsere Bücherecke jederzeit zur Verfügung..

Den Mittelpunkt der Kommunikation und der Tagesaktivitäten bilden die Foyers in den einzelnen Wohnbereichen. Gemäß des Begriffes Foyer laut Wikipedia, dient dieser Treffpunkt der Gesellschaft dazu bei, Beziehungen zu knüpfen, zu tratschen und ab und an auch mal zu flirten.

Bei der Gestaltung der Gemeinschaftsräume werden Vorschläge von Heimbewohnern begrüßt und die Wünsche nach Möglichkeit und bei Interesse der Gemeinschaft umgesetzt. Um dieses sicherzustellen, wurde bei den monatlichen Heimbeiratstreffen hierfür extra der Tagesordnungspunkt „Gestaltung der Gemeinschaftsräume“ eingefügt.