Sie sind hier: Startseite > Einzug > Pflegekosten

Pflegekosten

Die durch die Landesverbände der Pflegekassen und dem zuständigen Träger der Sozialhilfe gültigen genehmigten Pflegesätze für Vollstationäre Pflege und Kurzeitpflege können Sie hier herunter laden.

Pflegesätze 2017

Die Preise für einen Pflegeplatz setzen sich aus verschiedenen Kosten zusammen:

Mit dem Pflegesatz werden die Kosten für die Pflege und der Sozialen Betreuung finanziert.

Diese richten sich nach dem Pflegegrad. Sie stehen für den unterschiedlichen Pflegebedarf eines Menschen. Die Hilfsbedürftigen werden vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) angesehen und dann einem bestimmten Pflegegrad zugeordnet.

Je nach Pflegegrad zahlt die Pflegeversicherung folgende monatlichen Beträge:

Pflegegrad 1 125,00 EUR
Pflegegrad 2 770,00 EUR
Pflegegrad 3 1262,00 EUR
Pflegegrad 4 1775,00 EUR
Pflegegrad 5 2005,00 EUR


Bei der Unterkunft fallen Kosten für Heizung, Wasser, Strom und sämtliche hauswirtschaftlichen Leistungen wie Wäsche und Reinigung der Zimmer an.

Die Kosten für Verpflegung enthalten ein Teil der Getränke und unsere vielseitigen Mahlzeiten.

Die Investitionskosten decken die Mietkosten und sorgen für die Erhaltung des Hauses sowie der Ausstattung.

Der Ausbildungsrefinanzierungsbetrag ist eine Ausbildungsumlage und wird für die Ausbildung junger Menschen in Pflegeberufen erhoben.

Leistungen der Sozialhilfe

Für den Fall, dass die monatlichen Einkünfte und das Vermögen nicht ausreichen, die Heimkosten zu tragen, kann ein Antrag auf ergänzende Sozialhilfe gestellt werden.

Ein Anspruch auf Sozialhilfe kommt nur in Frage, wenn Einkommen und Vermögen des Heimbewohners nicht ausreichen. Hierzu prüfen der Sozialhilfeträger das Einkommen und das Vermögen des Heimbewohners.


Der Vermögens-Schonbetrag liegt bei 2.600 €, bei Verheirateten für beide insgesamt bei 3.214 €. Zum Vermögen zählen z. B. Bargeld, Guthaben auf Giro- und Sparkonten, Lebensversicherungen, Aktien, Kraftfahrzeuge, Grundbesitz, Wohneigentum und Sachwerte.


Wenn das Vermögen kurzfristig nicht verwertet werden kann, ein Haus etwa nicht so schnell verkauft werden kann, so kann die Sozialhilfe auch als Darlehen gewährt werden.

Sind Angehörige, insbesondere Kinder vorhanden, so hängt die Leistung der Sozialhilfe auch davon ab, in welcher Höhe Unterhaltsanspruch gegen die Kinder besteht.

Setzen Sie sich bitte in diesem Fall vor Beginn des Aufenthaltes in unserer Einrichtung mit dem örtlichen Sozialhilfeträger in Verbindung.


Wenn Sie Fragen zu Finanzierung und Kosten haben, informieren und beraten wir Sie dazu gerne im persönlichen Gespräch.